Ordentlich Betrieb am LWV-Stand auf dem Hessentag in Fritzlar.

Zwischen Fingeralphabet und Förderbescheid

LWV-Stand auf dem Hessentag in Fritzlar sehr gut besucht

Viel politische Prominenz und auch zahlreiche Besucher haben den LWV-Stand auf dem Hessentag besucht und die zahlreichen Spiel- und Informationsangebote ausprobiert bzw. genutzt. In diesem Jahr sind die Förderschulen des LWV und die Frühförderung Kooperationspartner auf dem Hessentag gewesen und haben für das Rahmenprogramm im Treffpunkt Hessen, Stand 317, Halle 3, in Fritzlar, gesorgt. Dafür auch noch einmal ein großes Dankeschön.

So konnten Besucherinnen und Besucher zum Beispiel ihren Namen im Fingeralphabet der Gebärdensprache lernen und als Lesezeichen stempeln. Oder sie nutzten die Gelegenheit, sich mit Hilfe von Simulationsbrillen in die Situation von blinden und sehbehinderten Menschen zu versetzen, konnten sich mit verbundenen Augen testweise mit dem Langstock vorantasten oder in verschlossenen Kisten mit den Händen mutig verschiedene Gegenstände erfühlen. Angebote, die vor allem bei den Kindern und Jugendlichen und ihren Familien gut angekommen sind.

Aber auch viele Ministerinnen und Minister, Politikerinnen und Politiker und Vertreterinnen und Vertreter von Verbänden waren Gast beim LWV in Fritzlar. Unter anderem besuchten die Präsidentin des Hessischen Landtags, Astrid Wallmann, und Johannes Heger, Geschäftsführer des Hessischen Städte- und Gemeindebunds, den Stand des LWV im Treffpunkt Hessen. Natürlich war das häufig auch die Gelegenheit, mit der LWV-Landesdirektorin Susanne Simmler ins Gespräch zu kommen und sich auszutauschen.

Am Freitag erfolgte dann auch die Übergabe eines Förderbescheids in fast Millionenhöhe. LWV-Landesdirektorin Susanne Simmler bekam von der hessischen Sozialministerin Heike Hofmann diesen Betrag für die Arbeit der LWV-Frühförderung. Der LWV Hessen dankt und freut sich sehr darüber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert